Ausflugsziel Neuzeller Kloster

Ausflug zu einem der schönsten Kulturgüter der Region Brandenburg

Das Kloster Neuzelle liegt in der historischen Grenzregion zwischen der Niederlausitz und der Mark Brandenburg und östlich des Naturparks Schlaubetal. Die Anlage aus dem Mittelalter beherbergt nicht nur unzählige Kunstschätze für Kulturliebhaber, sondern ist auch bekannt für ihre Brauerei, die Produktion von Branntwein und ihre Musiktheaterwochen.

Die Geschichte des Klosters geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1268 stiftete Markgraf Heinrich von Meißen das Kloster Neuzelle. Nach Zerstörungen und Wiederaufbauten wurde das Kloster im 17. und 18. Jahrhundert seiner größten Wandlung unterzogen. Ein repräsentatives Barockensemble entstand, das zu den bedeutendsten seiner Art in ganz Ost- und Norddeutschland werden sollte.

Das Kloster Neuzelle war lange Zeit nicht mehr in Betrieb, seit es im Jahr 1817 säkularisiert wurde. 2016 entschloss man sich, das Kloster wieder geistlich zu beleben und hierzu Mönche aus dem österreichischen Stift Heiligenkreuz einziehen zu lassen.

Das Barockwunder von Brandenburg

Bei einem Rundgang weckt das Barockkloster an jeder Ecke Bewunderung. Die Klausur, die Kirche und das Amtshaus mit dem Fürstenflügel begrenzen den Stiftsplatz nach Norden hin, westlich davon verläuft der Arkadengang mit Eingangsportal und Stiftskanzlei. Im Süden stehen die Kutschstallgebäude und im Osten erstreckt sich der zum Flanieren einladende Klostergarten. Die Stifts- und die Leutekirche, beide im Stil des süddeutsch-böhmischen Barocks, repräsentieren die neue Größe des Klosters im 18. Jahrhundert. Spätgotische Elemente des ursprünglichen Baus sind noch in den Klausurräumen und im Kreuzgang zu finden.

Die Klosteranlage in Brandenburg lässt sich am besten im Rahmen einer Führung erkunden. Diese finden auf Anfrage und Voranmeldung für Sie statt.

Für Kulturfreunde hält das Kloster zwei sehenswerte Museen bereit, darunter das „Himmlische Theater“ mit bemerkenswerten Darstellungen der Passion, die auf dem Dachboden der Klosterkirche wiedergefunden wurden.

Klosterbrauerei

Beliebtes Ziel für Gäste ist auch die Klosterbrauerei, wo seit Anbeginn des Klosters Bier gebraut wird. Besichtigungen sind täglich um 13:00 Uhr in den Monaten Mai bis Oktober möglich. Auf Voranmeldung können auch andere Termine zur Besichtigung vereinbart werden.


Machen Sie sich auf zu einem besinnlichen und entschleunigenden Rundgang durch eine der schönsten Klosteranlagen weit und breit. Nach einem Besuch des Klosters Neuzelle lässt sich auch wunderbar ein Ausflug oder eine Wanderung in den Naturpark Schlaubetal anschließen, bevor Sie sich zurück im Hotel Esplanade Resort & Spa dem wohlverdienten Erholungsprogramm hingeben.